Besitzerinnen der langen und dicken Haaren können endlich erleichtert aufatmen. Sie müssen sich um gespaltete Haarspitzen, zerknitterte Strähnen und elektrisch aufgeladene Haare nicht mehr sorgen. Warum? Mit der Hilfe kommt das Haargummi Invisibobble.

Warum ist das übliche – so könnte es scheinen – Haargummi so ungewöhnlich? Invisibobble strapaziert nicht so die Haare, wie andere Haargummis. Invisibobble:

  • verursacht keine Brüchigkeit und kein Zerknittern der Haare,
  • ist wasserfest und solide,
  • bewirkt keine Kopfschmerzen (was typisch für übliche Haargummis beim engen zusammenbinden ist),
  • ist antiallergisch,
  • verursacht keine Spaltung der Haare,
  • kann von Frauen mit jeden Haartyp angewendet werden.

Eine große Bedeutung hat ebenfalls das Aussehen und der Stoff, aus dem Invisibobble gemacht wird. Das spiralförmige Haargummi erinnert an einem Kabel der früheren Drehscheiben-Telefone. Der Stoff ist dem Plastik ähnlich. Das Haargummi strapaziert und schwächt nicht die Haare dank zwei Eigenschaften – es ist nämlich einfach, sowohl die Haare damit zusammenzubinden als auch das Haargummi zu entfernen. Invisibobble hilft darüber hinaus, jede Frisur zu schaffen.

InvisibobbleDie Marke Invisibobble besitzt zwei Kollektionen der Haargummis: eine ständige und eine von Weltreisen inspirierte („Around The World“). Die erste Kollektion umfasst schwarze, weiße, transparente, braune, rosa, orange, gelbe und blaue Haargummis. In der zweiten Kollektion befinden sich dagegen: ein helloranges Silky Season, blaues Universal Blue, dunkelrotes Burgundy Dream sowie dunkelgraues Letter From Grey. Die Invisibobble-Haargummis kosten ein paar Euro – in einer Verpackung gibt es drei Stücke. Das sind also eher geringe Kosten, weil die Haargummis sehr fest sind.

Ist Invisibobble wirklich so fantastisch? Jein. Ja, weil es sehr zart für die Haare ist und die Strähnen sowie Haarspitzen nicht beschädigt. Nein, weil es im Falle der dünnen Haare herunterschieben und die Frisur nicht halten wird. Ein Plastik-Haargummi ist außerdem nicht bei jeder Gelegenheit ein gute Lösung. Sie passt beispielsweise zu eleganten Kleidern gar nicht.