Eine Jahreszeit, die unsere Haare besonders beschädigt, ist ein frostiger Winter. Die niedrigen Temperaturen, der strenge Frost, der kalte Wind und viel Feuchte in der Umgebung – alles das beeinflusst die Tatsache, dass die Haare für die Beschädigung mehr anfällig sind. In besserer Situation sind Personen, die die Winterabende am liebsten zu Hause verbringen. Was aber mit Personen, die einen aktive Winter mögen? Sollen sie auf das Skifahren verzichten, um ihre Haare nicht zu schädigen? Wie solle die Haare im Winter eigentlich gepflegt werden?

Die Haarpflege während der Winterreisen ins Gebirge ist zweifellos anders, als die Standardmethoden der Winterpflege. Wir stellen ein paar Hauptregeln dar, dank denen sie Ihre Haare vor mechanischen und anderen Beschädigungen während des Wintersports schützen können. Es lohnt sich, sie zu lesen, um die Haare auf der Piste nicht zu strapazieren.

How to maintain the hair while skiing 11. Machen Sie auf die Piste eine angemessene Frisur!

Beim Skifahren müssen Sie keine perfekte Locken haben. Sie setzten doch eine Mützen auf den Kopf auf, darauf noch einen Helm – machen Sie also eine solche Frisur, die Ihnen die Bequemlichkeit versichert. Am besten wäre es, alle Haare unter die Mütze oder den Helm zu verstecken – auf diese Weise schützen Sie die Haare vor mechanischen Beschädigungen und schädlichen Faktoren (z.B. Wind, Schnee, Frost, Sonne). Auf die Piste ist ein Zopf angemessen – Sie sollen alle Haare eng zusammenbinden und bestens unter einem Baumwolle-Schaal zu halten.

2. Tragen Sie auf die Haare die Schutzsilikone auf!

Am Alltag vermeiden wir die Silikone in Haarpflegeprodukten, weil sie die Haare stark beschweren können. Obwohl sie schlecht für die tägliche Pflege sind, können sie beim Treiben der Wintersportarten helfen. Dann können die Haare durch die Reibung (z.B. unter der Mütze), das Zerzausen, Ziehen usw. beschädigt werden. Sie brauchen diesbezüglich eine Schutzschicht dank dem Silikon-Sebum. Wählen Sie am besten ein Produkt mit einem zarten Silikon, das die Haare nicht fettig macht, aber gleichzeitig die Glättung und den Schutz versichert.

3. Wenden Sie zum Haarwaschen nur zarte Shampoos an!

Die Kopfhaut schwitzt mehr während der physischen Aktivität und die Haare werden schneller fettig. Zu Ende jedes Tages auf der Piste, wenn wir die Mütze abnehmen, sehen wir platte, fette und nicht frische Haare, die gewaschen werden müssen. Während der Winterreisen waschen wir unsere Haare häufiger als normalerweise. Wir sollen aus diesem Grund nur zarte Kosmetikprodukte dazu anwenden, die nicht alle Nährstoffe ausspülen.

4. Befeuchten Sie die Haare mit einer Maske oder einem Conditioner!

Die schnell fettig werdende Haare, die gleichzeitig durch den Wind, Frost und die Sonne ausgetrocknet sind, verlangen eine besondere Pflege. Sie solle Ihre Haare richtig nähren und befeuchten. Am Abend, nach einem anstrengenden Tag auf der Piste, tragen Sie auf die Haare eine befeuchtende Maske, einen Conditioner oder ein Öl auf und hält das Produkt auf den Haaren ein bisschen länger als immer.